Mittwoch
28.09.2022
08:37
Einloggen
Neue aufsätze
Heinrich Weitz - Science-Fiction-Autor

Genius

Jeder möchte erfolgreich sein, aber wem ...

Macht Liebe immer glücklich?

Ist es immer eine moralische Entscheidun...

Klassenkameraden treffen

Berufswahl

Ausgabe. Wie man es mit Nutzen ausgibt. ...

Zeitung (im journalistischen Stil)

Wo kann man im Sommer entspannen? (Zusam...

Statistik

Insgesamt online: 1
Gäste: 1
Benutzer: 0

Schulaufsätze

Berufswahl


 Als ich im Kindergarten gefragt wurde, wer ich sein möchte, wusste ich nicht, was ich antworten sollte. In all den Jahren in der Schule war ich eine vage Person. Ich sündige an meiner kreativen Natur: Ich zeichne und singe, ich schreibe Gedichte, eine kleine Schauspielerin. Aber an etwas Ernsteres zu denken, irgendwie gab es weder Lust noch Ziel. Aber jetzt bin ich schon Absolvent, und die Zeit wird knapp. Es ist schon an der Zeit, sich zu entscheiden. Ich fing an, alle möglichen Tests zur Berufsorientierung zu machen, um herauszufinden, was ich wollte. Was nützt es schließlich, einen Beruf zu wählen, der darauf basiert, wie viel sie dort bezahlen, wenn Sie mit einem säuerlichen Gesicht zur Arbeit kommen und Ihre Pflichten schlecht erfüllen? Also schaue ich auf meine Eltern, die ungern zur Arbeit gehen, auf Nachbarn, sogar auf einige unserer Lehrer, und ich verstehe, wie beschissen das ist. Und so wird mein ganzes Leben vergehen? Nicht wirklich. Ich will nicht.

 Als ich einmal den Fernseher anschaltete, um die Nachrichten zu sehen, kam mir der Gedanke, dass ich Journalist werden möchte. Das ist Kreativität, und Sie sind sich immer aller Ereignisse und sogar einer Berühmtheit bewusst. Nur für mich. Ein Journalist ist kein so einfacher Job, wie es auf den ersten Blick scheint. Als echter Journalist ist er bereit, an den entferntesten und gefährlichsten Punkt der Welt zu reisen, um die interessanten Dinge mitzuerleben, die jetzt irgendwo dort passieren. Ja, nicht alle Journalisten arbeiten im Fernsehen. Aber alles fängt klein an. Erst ein Artikel, dann ein Interview, ein Bericht. Und vielleicht können Sie schon bald Gastgeber einer Art Programm werden. Warum nicht? Schließlich wird der Beruf des "Journalisten" höchstwahrscheinlich dazu beitragen, ein solches Ziel zu erreichen. Und dann habe ich mich wieder mitgerissen. Ich bin wieder verwirrt. Höchstwahrscheinlich werde ich ein einzigartiger kreativer Mensch bleiben.Ich habe mich noch nicht gefunden.

 Meine Zukunftspläne. Da ich gut Poesie schreibe, gerne Bücher lese, dann werde ich in die Philologische Fakultät eintreten, ich weiß noch nicht welche Uni. Es wird mir leicht fallen. Ich brauche zumindest eine höhere Ausbildung. Dann werde ich die Zeichenkurse beenden. Ich werde nicht mit einem so säuerlichen Gesicht zur Arbeit gehen, wie es viele tun, denn neben der Arbeit werde ich eine Lieblingsbeschäftigung haben, die mir auch Gewinn bringt. Ich male Bilder und verkaufe sie. Ich werde zu allen möglichen Festivals gehen und singen! Ich werde einen Kreis für Kinder kreativ machen!

 Das ist alles, was ich bin. Ich kann mich nicht auf eine Sache festlegen. Aber ich weiß mit Sicherheit, dass mein zukünftiger Beruf Kreativität ist.




Kategorie: 11 klasse | Hinzugefügt von: 05.07.2021
Aufrufe: 38 | Bewertung: 0.0/0


Kommentare insgesamt: 0
avatar