Mittwoch
28.09.2022
09:11
Einloggen
Neue aufsätze
Heinrich Weitz - Science-Fiction-Autor

Genius

Jeder möchte erfolgreich sein, aber wem ...

Macht Liebe immer glücklich?

Ist es immer eine moralische Entscheidun...

Klassenkameraden treffen

Berufswahl

Ausgabe. Wie man es mit Nutzen ausgibt. ...

Zeitung (im journalistischen Stil)

Wo kann man im Sommer entspannen? (Zusam...

Statistik

Insgesamt online: 1
Gäste: 1
Benutzer: 0

Schulaufsätze

Heinrich Weitz - Science-Fiction-Autor

 Heinrich Weitz wurde 1921 in Berlin als Sohn des Politikers Wagner Weitz und der Hutmacherin Franziska Müller geboren. Als er klein war, im Alter von etwa fünf oder sechs Jahren, begann Heinrich seinen Eltern seltsame, ihrer Meinung nach eher märchenhafte Geschichten zu erzählen. Wagner machte sich ernsthafte Sorgen über das Verhalten seines Sohnes, es schien ihm, als ob es dem Jungen schlecht ging. Nachdem er den Arzt mit ihm besucht hatte, beruhigte er sich, weil der Arzt sagte, dass viele Kinder in so jungen Jahren verschiedene Kreaturen und Welten erfinden und erfinden, die es nie gegeben hat.

 Im Alter von zehn Jahren begann Heinrich seine Erfindungen in ein Notizbuch zu schreiben. Manchmal erzählte er seinen Eltern, dass er Träume hatte, in denen er zwischen den Welten reiste, dass es Menschen und Tiere gibt, die sprechen, außerdem gehen sie seltsamerweise auf zwei Beinen, viele haben Flügel in verschiedenen Formen und Farben, und sie können Fliege.

 Franziska kam beim Lesen der Geschichten ihres Sohnes zu dem Schluss, dass der Junge das Potenzial eines Schriftstellers hat, und auch wenn alle Helden seiner kleinen Geschichten nur Fiktion sind, ist es sehr interessant zu lesen, obwohl sie es ist she eine erwachsene, gesunde Person, die versteht und erkennt, dass alles, was ihr Sohn beschreibt, nur seine Illusionen, ein Spiel der Fantasie und einfach fantastisch ist.

 In tausendsechsunddreißig, im Alter von sechzehn Jahren, veröffentlicht Heinrich mit Hilfe seines Vaters und seiner Mutter ein kleines Buch, eher wie eine Zeitschrift, mit dem Titel "Eine Reise nach Margenia". Dies ist eine Kurzgeschichte über ein magisches Land, in dem verschiedene Rassen lebten, über die Abenteuer der Hauptfiguren - ein Junge und ein Mädchen, die in dieser verlorenen Welt gelandet sind.

 Drei Monate nach der Veröffentlichung des Buches wurde Henry berühmt, obwohl er nicht kam, sondern buchstäblich auf ihn fiel. Gestern ist er als gewöhnlicher, unbekannter junger Mann eingeschlafen, und heute morgen ist er ein kleiner Stern geworden, der unerwartet für alle über Berlin leuchtete.

 In den nächsten vier Jahren veröffentlichte er seine fantastischen Geschichten, die sowohl bei kleinen Kindern, die an die Existenz all der von ihm beschriebenen Kreaturen und Welten glaubten, als auch bei Erwachsenen, die von seinem Talent erstaunt waren, beliebt waren.

 Im eintausendneunhundertvierzigsten Jahr wurde Heinrich in die Reihen der deutschen Armee eingezogen, da wusste er nicht, dass sein Buch "Das Tor von Oren" sein letztes sein würde. In eintausendneunhundertzweiundvierzig starb Henry in einer der Schlachten auf russischem Boden.

 Es war, als ob er seinen eigenen Tod ahnen würde, nachdem er das letzte Kapitel in "Das Tor von Oren" geschrieben hatte, das Zeilen enthält: "Ich lag am Boden, schaute in den Himmel und verstand, dass, wenn ich meine Augen schließe jetzt werde ich sie nie öffnen."




Kategorie: 11 klasse | Hinzugefügt von: 05.07.2021
Aufrufe: 31 | Bewertung: 0.0/0


Kommentare insgesamt: 0
avatar