Dienstag
31.01.2023
13:31
Einloggen
Neue aufsätze
Heinrich Weitz - Science-Fiction-Autor

Genius

Jeder möchte erfolgreich sein, aber wem ...

Macht Liebe immer glücklich?

Ist es immer eine moralische Entscheidun...

Klassenkameraden treffen

Berufswahl

Ausgabe. Wie man es mit Nutzen ausgibt. ...

Zeitung (im journalistischen Stil)

Wo kann man im Sommer entspannen? (Zusam...

Statistik

Insgesamt online: 1
Gäste: 1
Benutzer: 0

Schulaufsätze

Lieblingsnatur


Wald

 Von klein auf gehe ich gerne im Wald spazieren. Natürlich kam es mir damals fabelhaft vor, voller ungewöhnlicher Tiere, böser und guter Kreaturen, Monster, Kobolde, Sumpfwesen, Waldfeen und Elfen. Außerdem habe ich Bücher über jeden gelesen, über Menschen, die Angst machen, böse Geister, die die Wege verwirren und Reisende daran hindern, den richtigen Weg zu finden. Daher war beim Spaziergang durch den dichten Wald immer ein Vater oder ein älterer Bruder in der Nähe, und ich erwartete immer das plötzliche Auftauchen eines Wunders. Aber niemand hat sich so getroffen, vielleicht hatten sie selbst Angst vor uns. Auf der anderen Seite wurden manchmal gewöhnliche Tiere angetroffen. Mäuse und Eidechsen rannten schnell unter ihren Füßen, im Gras neben dem Weg rollten sie sich zu einem Ball zusammen und wehrten sich so, Igel, ein Hase, ein Fuchs, Rehe und verschiedenste Vögel. Als ich einmal einen Elch sah, beeindruckte mich sein beeindruckendes Aussehen sehr.

 Im Moment bin ich schon reif genug, ich glaube nicht mehr an Märchenwesen, aber ich verehre die Waldflächen weiterhin, auch wenn sich die Einstellung dazu etwas geändert hat. Jetzt markiere ich jedes Blatt, jeden Stängel einer Pflanze. Außerdem ist das Atmen der Waldluft ein unbeschreibliches Vergnügen. Meine täglichen Arbeitstage finden in einer riesigen Stadt statt, daher ist es oft unmöglich, die Schönheit der Natur zu sehen und die Reinheit der Natur einzuatmen. Im Wald streife ich stundenlang gerne durch ihn, genieße die Stille, die manchmal durch Vogelgezwitscher, das Knistern der Bäume, das Rascheln von Laub gestört wird, aber das stört nicht, alle Naturgeräusche scheinen zu sein im Einklang mit der Stille. Im Sommer ist es eine Freude, sehr leckere und gesunde Beeren zu sammeln und im Herbst Pilze zu suchen. Ich liebe es, mit Bäumen zu sprechen und ich glaube, dass sie viele Geheimnisse bergen, die die Leute erzählt haben.Eines meiner Geheimnisse hütet eine flauschige junge Fichte.

 Der Wald ist ein Ort, an dem Sie Ihre Seele baumeln lassen können. Hier kann man richtig entspannen. Ich war an vielen wunderbaren Orten, aber keiner von ihnen ist mit meinem Heimatwald vergleichbar. Diese Ecke der Natur ist ein Teil von mir geworden, hier zieht es mich immer wieder hin, vertraute Bäume und Sträucher, Lichtungen und Dickichte, verschlungene Pfade und unpassierbare Windschutze zu sehen, und mit allem, was mein Wald in sich verbirgt, was mir schöne Erinnerungen hinterlassen hat und Emotionen.




Kategorie: 7 klasse | Hinzugefügt von: 02.07.2021
Aufrufe: 28 | Bewertung: 0.0/0


Kommentare insgesamt: 0
avatar