Dienstag
31.01.2023
12:22
Einloggen
Neue aufsätze
Heinrich Weitz - Science-Fiction-Autor

Genius

Jeder möchte erfolgreich sein, aber wem ...

Macht Liebe immer glücklich?

Ist es immer eine moralische Entscheidun...

Klassenkameraden treffen

Berufswahl

Ausgabe. Wie man es mit Nutzen ausgibt. ...

Zeitung (im journalistischen Stil)

Wo kann man im Sommer entspannen? (Zusam...

Statistik

Insgesamt online: 1
Gäste: 1
Benutzer: 0

Schulaufsätze

Wie sehe ich meine Zukunft in zwanzig Jahren

 Jetzt ist es in Mode gekommen, jeden, fast schon im Kindergartenalter, zu fragen: "Und wer wirst du sein, wenn du groß bist?" Auch diese Frage ging nicht an mir vorbei. Zum ersten Mal wurde ich im sehr zarten Alter von sechs Jahren danach gefragt, als sogar die Schule noch vor der Tür stand. Dann gelang es mir, von der Antwort wegzukommen, musste sie aber trotzdem beantworten. Stimmt, schon später - aber mehr als einmal! Diese knifflige Frage wurde ohne Übertreibung als ihre fast heilige Pflicht angesehen, nicht nur alle meine nahen und entfernten Verwandten, sondern auch die Arbeitskollegen meiner Eltern sowie nur Freunde der Familie zu fragen ... 

 Ich bin jetzt dreizehn Jahre alt und liebe Science-Fiction-Filme, die viele Jahre später die Zukunft unseres Planeten zeigen. Sie drehen auch über die Vergangenheit, aber solche Filme interessieren mich nicht ... Es ist kein Witz - zwanzig Jahre! Jetzt verändert sich alles auf der Welt so schnell, dass es manchmal schwierig ist, auch nur darüber zu sprechen, was in fünf Jahren in meinem Leben passieren wird. Eines weiß ich sicher, bis dahin werde ich mindestens eine Hochschulausbildung machen, eine Familie gründen und höchstwahrscheinlich in einer anderen Stadt leben. Obwohl die letzte Aussage nicht einmal eine Tatsache ist! Als Kind vermisste ich einmal meinen Bruder oder meine Schwester. Als mein Bruder dennoch auftauchte, verstecke ich mich nicht, er langweilte mich sehr schnell! Er brauchte Aufsicht, und ich wollte nur mit ihm spielen ... 

 Ich werde mindestens drei Kinder haben und doppelt so viele Enkel! Es ist so toll, in einer großen und freundlichen Familie zu leben, in der jeder jedem hilft! Aber gleichzeitig kann auch ich nicht sagen, dass ich gleich nach dem Studium eine Familie gründen werde. Meine Eltern sind seit der fünften Klasse zusammen und wollten gleich nach dem Abitur heiraten. Dann griffen ihre Eltern ein, und sie erklärten Mama im Volksmund, dass sie zuerst eine gute Ausbildung brauchte und Papa in der Armee dienen sollte! Die Eltern heirateten schließlich, aber das geschah später! 

 Auch die Welt um mich herum wird sich in zwanzig Jahren verändern. Die Menschen werden nicht ganz verschwinden, aber die meiste Arbeit wird von Technikern für sie erledigt. Das Internet wird noch zugänglicher als bisher. Aber alte Fernseher werden für immer der Vergangenheit angehören! Ein solches Verkehrsmittel wie ein Elektroauto wird sehr beliebt sein. Auch ich werde auf jeden Fall ein solches Fortbewegungsmittel haben, auf dem ich meine große Familie tragen werde. Meine Eltern sind dann schon im Ruhestand, was sie sich durch ehrliche Arbeit verdient haben. Ich werde für einen guten und gefragten Beruf studieren, um für meine Arbeit ein gutes Gehalt zu bekommen. Es wird genug Geld sowohl für meine große Familie als auch für die Unterstützung meiner Eltern geben! 

 Ich habe keine Lust, in eine fernere Zukunft (zB 50 Jahre) zu blicken und über dieses Thema nachzudenken, zumindest noch nicht! Jetzt stellt mir keiner mehr so ​​unangenehme Fragen für mich, und ich freue mich sehr darüber! Es besteht keine Notwendigkeit, alle Neugierigen zu beantworten, aber es gab einen Anreiz, ein wenig über dieses Thema nachzudenken ... Zufällig lebten meine Eltern in einem Jahrhundert und ich in einem anderen! Gleichzeitig sind wir Vertreter derselben Familie, das ist an sich schon eine erstaunliche Tatsache! Der Fortschritt steht nicht still, alles ändert sich. Es ist möglich, dass meinen Kindern in zwanzig Jahren solche kniffligen Fragen gestellt werden. Nun, in der Zwischenzeit lebe ich für heute, mein normales Leben. Und ich freue mich - weil sie so schön ist!




Kategorie: 7 klasse | Hinzugefügt von: 02.07.2021
Aufrufe: 100 | Bewertung: 0.0/0


Kommentare insgesamt: 0
avatar